Guten Tag und herzlich willkommen zu einer neuen Folge der Changelog, seit gestern ist die Insider Build 17074 im fast Ring verfügbar, nach dem Überfliegen der Changelog im Original muss ich an der Stelle eine deutliche Warnung aussprechen, diese Build zu installieren. Warum? So deutliche Showstopper hatten wir in einem Insider Release bisher noch nicht gehabt, von Windows vorinstallierte Apps können nach dem Upgrade evtl. aus dem Store nicht mehr aktualisiert werden (was nervig ist, aber verkraftbar) und eure Rechner können nach dem Upgrade auf diese Build im Bootscreen festhängen, als Workaround soll man die „Virtualisierung“ im BIOS deaktivieren.
Genau da liegt der Punkt, es gibt genug Laptops, 2-in-1 Geräte, Tablets und auch Fertigrechner mit sehr kastriertem UEFI / BIOS und ein Upgrade auf so einem System führt unweigerlich zum Neu aufsetzen, bzw. dadurch enormen Mehraufwand und dem Verlust nicht im Vorfeld gesicherter Dateien.
Deshalb: „ÜBERLEGT EUCH DIE INSTALLATION GUT, PRÜFT IM VORFELD EUER BIOS UND SICHERT WICHTIGE DATEIEN“!!!
Was gibt es Neues in Build 17074:
– Die Einstellungen für „Region&Sprache“ wurden überarbeitet und sollen dem Nutzer besser zeigen, welche Möglichkeiten und Feature es in seiner eingestellten Sprache gibt. Bei der Gelegenheit wurden die Sprachenpakete (local Experience Packs) in den Store umgezogen, statt bisher aus dem System heraus herunter geladen zu werden. Weiterhin hat man begonnen, in diese Sprachpakete / Local Experience Packs mit künstlicher Intelligenz und auf neuralen Netzwerken basiertes Maschinenlernen zu implementieren.
Verbesserungen von EDGE:
– Die HUB Ansicht in EDGE wurde verbessert, die verschiedenen HUB Bereiche werden jetzt mit vollem Namen angezeigt, bei Bedarf kann man diese Ansicht auf das gewohnte Maß minimieren.
– EDGE kann sich eure Kreditkartendaten merken und so bei Onlinekäufen die Daten automatisch eintragen.
– Die Leseansicht von EDGE wurde überarbeitet, um die Leseerfahrung von E-Books, Dateien, Dokumenten und Webseiten zu verbessern. Des Weiteren wurde ein Grammatik Tool implementiert und das Lesen im Vollbild wurde verbessert. Die Synchronisation von Notizen, Lesezeichen und Lesefortschritt auf Geräten mit gleichem MS-Konto wurden verbessert, ebenso wie eure Bibliothek und der Support für EPUB Media Overlays wurde ergänzt, um zukünftig Bücher vorlesen lassen zu können.
– Die Favoritenleiste wurde überarbeitet und sollte Euch bei Start von EDGE oder nach dem Öffnen eines neuen Tab automatisch die Favoritenleiste öffnen, wenn mindestens ein Favorit gespeichert ist. Bewegt Ihr die Maus außerhalb der Leiste, schließt diese sich wieder automatisch.
– Das Passwort-Handling wurde in 2 Punkten überarbeitet, zum einen gibt es die neue Option „Niemals Passwort für Domains speichern“, welche verhindern soll, das Ihr immer und immer wieder auf verschiedenen Webseiten danach gefragt werdet, ob Ihr das Passwort speichern wollt, zum anderen gibt es jetzt die Möglichkeit gespeicherte Passwörter per automatischem Einfügen auch im Private Modus zu nutzen.
– Im Private Modus soll man ab dieser Build Erweiterungen nutzen können.
– EDGE unterstützt ab sofort CSS Erweiterungen für „OpenType“ Schriftarten und dadurch auch „variable Schriftarten“, Beispiele hierfür findet Ihr unter https://www.axis-praxis.org/playground.
– Die Entwicklertools können jetzt auch vertikal angedockt werden, dazu klickt ihr in den Tools selber einfach rechts oben auf den Knopf „Rechts andocken / anheften“. Das Feature ist neu, weitere Verbesserungen der UI und des Flow sollen in zukünftigen Build folgen.
Verbesserungen der Shell:
– Die „Ruhezeiten“ haben weitere Optionen zur Personalisierung erhalten, so könnt Ihr jetzt z.B. bestimmte Zeiträume täglich einstellen, in denen Ihr nicht gestört werden wollt, per automatischer Regel (z.B. gehen die Ruhezeiten per Regel automatisch an, wenn Ihr euren Screen dubliziert / eine Präsentation startet oder DirectX Spiele im Vollbild spielt).
– Wer mag, kann Ordner im Startmenü personalisieren (z.B. Fotos, oder auch Dokumente), wer Interesse daran hat, einfach auf ein Icon per Rechtsklick die Option „Customization / Personalisierung“ wählen.
– Verbesserung der „Near Share“ Funktion. Auf Basis von Feedback aus der Community wurden diverse Verbesserungen im Bereich „Teilen an Geräte in der Nähe“ gemacht, im originalen Blogpost ist ein Video verlinkt, das Euch einen Einblick in das Thema geben soll. Hinweis seitens Dona, es müssen alle Geräte auf der gleichen Insider Build sein um sich untereinander finden zu können.
Verbesserungen der Einstellungen:
– Die „Disk cleanup“ Funktion oder „Speicheroptimierung“ sind die Einstellungen für den Speicher gewandert, als Folge der begonnenen Konsolidierung der Einstellungen.
– Verbesserungen der Sound Einstellungen, bzw. Überarbeitung der Selbigen.
– Verbesserungen der „About / Info“ Einstellungen, so soll es ab jetzt möglich sein den Gerätenamen zu kopieren und zu editieren, ebenso wie den Computernamen.
– UWP-Apps können aus der Eingabeaufforderung gestartet werden, sofern man deren benötigten Kommandonamen weiß, diese Info erhaltet Ihr ab jetzt auf einer neuen Info Seite in „Apps&Features“, dort werden diese „Alias“ angezeigt.
Verbesserungen bei der Eingabe / Input:
– Das Handschriften Bedienfeld wurde in Windows eingebettet, so ist es ab jetzt möglich bei Klick in ein Textfeld (mit einem unterstützten Pen) automatisch das Handschriften Fenster öffnen zu lassen und ohne Unterbrechung gleich weiter zu schreiben. Das Feature funktioniert wohl in allen XAML Eingabefeldern mit Ausnahme der Adresszeile im EDGE, Cortana, Mail und der Kalender App, was aber in Zukunft kommen soll, die entsprechenden Teams arbeiten an der Umsetzung.
– Updates zur Handschriften Erkennung, Windows erkennt ab dieser Build auch Hindi, Welsh, Sesotho, Wolof und Maori, die entsprechenden Pakete stehen zum Download bereit.
Verbesserungen XAML:
– Im hellen Thema wird die aktuelle Auswahl (der Bereich wo man sich mit der Maus befindet) zusätzlich zum etwas dunkleren Look noch mit einem schwarzen Rahmen deutlicher dargestellt.
– In der Listenansicht / ListView und der Strukturansicht / TreeView wurde die Hervorhebung beim Anklicken entfernt, in der Navigationsansicht / NavigationView ist sie nach wie vor sichtbar (dunkles wie helles Thema), die Hervorhebung beim Bewegen der Maus über verschiedene Auswahlmöglichkeiten bleibt wie gehabt erhalten.
– Einfügen von einem 2Pixel Freiraum in der Kommandozeile von Apps um einzelne Symbole / Auswahlbereiche besser voneinander abzugrenzen.
Wichtige Ankündigung zur Kamera App:
– Einige Insider haben vielleicht bereits gemerkt, das in der Vergangenheit schon diverse Änderungen der Kamera App veröffentlicht wurden, so ist es mittlerweile möglich, das die App sich diverse Vorlieben der Nutzer merkt und die meistgenutzte Kamera mit den meist genutzten Filtern und Einstellungen merkt, sowie das simultane nutzen von 2 Kameras gleichzeitig, sowie diverse Bugfix, Verbesserungen und mehr Optionen bei der Auflösung, etc. Da bisher scheinbar wenig Feedback zu dem Thema gekommen ist, kommt jetzt die Ankündigung und Bitte die neue Kamera App zu testen, zu bewerten und Feedback zu geben.
Generelle Verbesserungen, Änderungen und Fix:
– Sets wurde an weitere Insider verteilt, solltet Ihr zu den Glücklichen gehören, frohes Testen, Bewerten und Feedback nicht vergessen.
– Die Build beinhaltet Schritte gegen Meltdown und Spectre.
– Windows unterstützt ab jetzt Adobe-Style „.otf“, also verschiedene Fonts / Schriftarten, die von Adobe veröffentlicht wurden.
– Windows 10 S Insidern wird angezeigt das ihr System im „Windows 10 Pro in S Mode“ läuft, was eine Designentscheidung war und so sein soll. Das System bleibt in der Praxis ein Windows 10 S System, aber dadurch in der Lage RS4 Build zu empfangen und zu installieren. Zu dem Thema gibt es einiges zu erzählen, aber das kommt dann zu gegebener Zeit, wenn das nächste große Update kurz vor der Vollendung steht.
– Der Fehler nach Upgrade auf 17063, das Windows neu aktiviert werden musste, wurde behoben.
– Ein neues Powershell cmdlet wurde ergänzt, um decodierte Protokolle für die Übermittlungs-Optimierung abrufen und einsehen zu können.
– Der Hervorhebungseffekt der Taskleisten Uhr und des Kalender Layout wurde am Hintergrund etwas milder / abgeschwächter.
– Bei den default Tastaturen ist die Sprache „Tamil“ mit dabei, Feedback sehr erwünscht.
– Die Einstellungen sollten nicht mehr einfrieren / abstürzen, wenn das Fenster zu klein ist.
– Windows Update sollte keine 2 horizontalen Linien mehr mitten ins Bild zaubern.
– USB-Geräte mit unsicherer Verbindung sollten keinen GSOD oder Bugcheck auslösen.
– Touch und der Pen sollten jetzt auch auf sekundären Bildschirmen funktionieren, der Fehler der letzten Build das nur der Primärmonitor unterstützt wird, ist damit behoben. Ebenso sollten keine Touch-, Maus-, oder Pen-Eingaben mehr an falschen Positionen registriert werden, nach einem Wechsel des Darstellungsmodus (Portrait zu Landscape und umgekehrt), oder Nutzung eines nicht nativen Seitenverhältnisses.
– EDGE, Cortana und andere Apps (die eine Webansicht / webview unterstützen) sollten wieder starten wenn man EUDC Schriftarten nutzt.
– EDGE sollte nicht mehr abstürzen wenn man die Favoriten löscht, Text kopiert, sich auf diversen Webseiten einloggen will, PDF Dateien öffnet.
– Bilder auf flickr.com sollten auch nachdem man „folge User“ oder „folge User nicht mehr“ geklickt hat korrekt angezeigt werden und nicht mehr als weißes Feld.
– Beim Anschauen von Videos im Vollbild sollte keine weiße Linie auf der rechten Seite des Bildschirms angezeigt werden.
– Während der Einrichtung mit Hilfe der OOBE sollten jetzt alle Knöpfe / Schaltflächen korrekt angezeigt werden und bedienbar sein.
– Themen sollten nicht mehr im Startmenü angezeigt werden, nachdem sie herunter geladen wurden.
– Die Uhr der Taskleiste und das Kalender Layout wurden überarbeitet, der Tag im Fokus sollte einen etwas helleren Hintergrund als bisher haben.
– Feedback Nachrichten (etwa von Windows Hello) sollten keinen Spotlight Text auf dem Lockscreen mehr überblenden.
– In den Update Einstellungen sollten keine 2 weißen horizontalen Linien mehr angezeigt werden.
– Transparenz Effekte sollten nicht mehr bewirken, dass in der Taskansicht der Bereich „virtuelle Desktops“ von einem Fenster „Timeline“ ohne Hintergrund überlappt wird.
– Windows + Tab um die Taskansicht zu öffnen, soll nicht mehr die explorer.exe zum Absturz bringen.
– Die Taskleiste sollte nicht mehr transparent auf Sekundärmonitoren angezeigt werden.
– Einige Apps wie z.B. Firefox sollten wieder mit Ton funktionieren, im EDGE sollte wieder Ton aufgenommen werden können.
– Surround-Sound-Headset sollten nach einem Neustart nicht wieder als Stereo-Headset erkannt werden.
– Fix verschiedener Fehler, welche zu einem Absturz der Dienste „audiosrv“ und „audioendpoindbuilder“ führten, was dazu führte, das neue Audiogeräte nicht erkannt wurden und auch an den Tonproblemen mit EDGE, Firefox, etc. schuld war.
– Hearthstone sollte wieder starten ab dieser Build.
– Das Problem das Vollbildspiele minimiert bleiben oder die Einstellungen für die Vollbilddarstellung ignoriert werden, ist wohl behoben.
– Das Emoji- Auswahlfenster soll jetzt auch in W32 Apps funktionieren.
– Der Fehler, das nach Druck auf „Windows + Space“ das Eingabe Flyout nicht beim ersten Mal aufploppt, wurde auch behoben.
– Ein Speicherleck / Memory leak in NisSrv.exe wurde gefixt.
– MsMpEng.exe sollte keine ungewollten und vor allem hohen Laufwerks I/OS pro Sekunde über einen längeren Zeitraum verschulden.
– WerFault.exe sollte nicht mehr bis zu 50% Prozessorverbrauch erzeugen.
– Bei Nutzung einer arabischen Tastatur sollte die Funktion von „Ctrl“ wieder gegeben sein.
– OneNote sollte jetzt auch in Cortanas „Mache dort weiter, wo ich aufgehört habe“ Benachrichtigungen implementiert.
– Ein Fix für Fingerabdrucksensoren, generell sollte damit jetzt immer das Aufwecken aus dem „connected Standby“ funktionieren.
– Es sollte nicht mehr angezeigt werden, dass Ihr mit einem Netzwerk verbunden seid, wenn dem nicht so ist.
– Der Wechsel in den „connected Standby“ sollte keinen GSOD auslösen. Nach dem Aufklappen des Laptops erwartete das System scheinbar das eine neue Session gestartet wird, anstatt die alte zu reaktivieren.
– Der Fehler 43 im Gerätemanager bei der Nutzung einiger Bluetooth Geräte sollte behoben sein.
Bekannte Fehler:
– Per Mixed Reality Headset können keine inPrivate Fenster erstellt werden, der Desktop ist nicht betroffen.
– OpenSSH ist in der Vorbereitung. Um das Feature als deployment Methode nutzen zu können, müssen im Entwicklermodus noch einige Vorbereitungen getroffen werden, die UI steht in Grundzügen, das Feature „Nutze OpenSSH (Beta) für remote Deployment“ ist da, funktioniert nur nicht, bzw. bringt eine Aktivierung des besagten Schubreglers das „remote Deployment“ zum Erliegen, bis es deaktiviert wurde.
– Das mehrfache Öffnen der Taskansicht nach einem Upgrade führt dazu das Timeline nicht sichtbar ist, solltet Ihr betroffen sein, wartet 15-30 Minuten und probiert es erneut.
– Das Windows Defender Symbol fehlt in der Systray, auch wenn es in den Einstellungen aktiviert ist.
– Verschiedene Geräte können im Bootscreen hängen bleiben, nach dem Upgrade. Solltet Ihr betroffen sein, deaktiviert im BIO die Virtualisierung.
– Apps, die durch Windows vorinstalliert wurden, können nicht im Store aktualisiert werden, sondern erhalten die Fehlermeldung 0x80073CF9.
– EDGE schaltet manchmal ungewollt auf „Lautlos“, Workaround dafür ist den Browser zu minimieren, bis 3 zu zählen und wieder in Vollbild zu schalten.
– Ein Upgrade auf 17063 und spätere Build schaltet manchmal Kamera und Mikrofon aus, als Workaround müssen Diese dann manuell wieder in den Einstellungen aktiviert werden.
Für Entwickler:
– Deploying von x86 Apps auf x64 PC per Remote funktioniert nicht wenn der Zielrechner mit Build 17040 oder neuer läft, Fehlermeldung ist „File not found“ x86 zu x86 und x64 zu x64 funktioniert tadellos.
– Diese Build hat Probleme Linux Container mit Docker Community Edition for Windows (EDGE) auf einigen PC. Die „docker pull“ oder docker run“ Kommandos führen zu der Fehlermeldung „Nicht genug Speicher um diese Operation auszuführen“ und dem Abbruch.
Der Workround:
-> „Docker for Windows“ sollte sicher laufen, dann ein Rechtsklick auf das Wal-Symbol und „Einstellungen“ auswählen.
-> Auf der Seite / Tab „General“ den Haken aus „Enable Linux containers on Windows“ entfernen.
-> Im nächsten Dialog „Switch to Standard mode (Linux VM / Windows daemon“ auf „OK“ klicken.‘
-> Warten bis der Wal weiß wird (das Icon).
Quelle
Meine persönliche Meinung:
Hier ist sie also, die erste Build des neuen Jahres und im Gegensatz zu den bisherigen Insider Build (Ich bin seit der allerersten W10 Build dabei, mit diversen Geräten von Phone, über Tab bis Rechner und kurzzeitig einem Server), bin ich so richtig angenervt von dem Gelesenen. Ich habe den Großteil heraus genommen, aber in der originalen Changelog werden Themen in den Neuigkeiten erklärt, später dann in der Fix, Änderungen und Verbesserungen Liste erneut aufgeführt, geschenkt, aber das in der Liste verschiedene Punkte im Original doppelt genannt werden (1:1 im Wortlaut) und der dicke Fehler mit dem Hängen im Bootscreen lässt mich die Frage stellen, warum die Build und die Changelog so dahingesaut wurden, wie sie es wurden. Langes Wochenende in den Staaten mit Feiertag hin oder her, ganz schwache Nummer…
Danke für eure Aufmerksamkeit


Originalpost