Gerade habe ich den Artikel in der FAZ gelesen und wieder mal mit dem Kopf geschüttelt.

Einige von euch werden sicherlich den Streit von YouTube und der Gema im Hiterkopf haben, in dem die Gema YouTube auf ca 1,6 Mio € Schadenersatz verklagt hat. Diese Klage hat die Gema durch Entscheidung das Oberlandesgericht München haushoch verloren.
Wir als User sahen dafür immer die schönen roten Hinweise, dass entsprechende Videos in Deutschland leider nicht abrufbar sind.

Über die Machenschaften der Gema hatte ich mich in den letzten Tagen schon ausgelassen. Meiner Meinung nach gehört eine Organisation in dieser Form nicht in unsere moderne Medienwelt aber das ist ein anderes Thema.

Jetzt plötzlich kam die Information, dass sich YouTube und Gema auf eine Zahlung geeinigt haben. YouTube hat freiwillig eingelenkt und will entsprechende Abrufzahlen an die Gema weitergeben. Dafür soll die Gema die Einführung des neuen Dienstes YouTube Red in Deutschland unterstützen.

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...