Einen wunderschönen Samstag morgen ihr Lieben und herzlich willkommen zu einer neuen Changelog. Seit heute Nacht ist für den Desktop die Insider Build 17017 im fast Ring und skip ahead verfügbar, damit wären wir hoch offiziell im RS4 Cicle nach dem Fall Crearors Update angekommen und weniger wagemutige Naturen sollten schleunigst ihre Insider Update Einstellungen ändern, ab jetzt könnte es wieder buggy werden.
Was gibt es Neues in der Build 17017:
– Cortana collections:
Das erste neue Feature wird allen Alexa Gegnern, Datenschützern und Aluhut-Trägern ein Lächeln der verzückung auf die Lippen zaubern, Cortana spioniert in Zukunft sämtliche Interessen vom bevorzugten E-Book, über Einkaufslisten, Filme, Restaurants, Rezepte und weiss der Geier was noch aus, um Euch eine Kollektion zusamen zu erstellen, die so weit es geht euren Interessen entspricht. Der Eine wittert an dieser Stelle einen großen Hauch “Big Brother`s watching you”, was nicht von der Hand zu weisen ist, der Andere wieder argumentiert das Cortana sich am Ende evtl. Wie eine richtige persönliche Assistentin anfühlt und mich über meine Topics auf dem Laufenden hält.
Das Feature selber ist bis auf weiteres nur in der Sprache EN-US nutzbar, wird aber über kurz oder lang auch bei uns landen, auf die Reaktionen bin ich gespannt.
– Vereinfachung von Aktionen zwischen Cortana und dem Action Center:
Die Entwicklung der letzten Updates inclusive des Fall Creators Update sind das Action Center und Cortana ein wenig auseinander gedrifftet, auf der einen Seite hatte man Vorschläge in der Cortana UI, dann wieder Benachrichtigungne im Action Center. Aufgrund von Insider Feedback will Microsoft zukünftig die beiden wieder näher zu einander bringen. Um das zu bewirken wurde mit dieser Build einiges an pro-aktiven Inhalten von Cortana an das Action Center ausgelagert, was in Zukunft noch weiter ausgebaut warden soll.
– Einstellungen für Apps im Autostart:
Ein neuer Punkt in den Einstellungen soll Euch die Möglichkeit bieten selber zu bestimmen welche Apps nach dem Systemstart, bzw. der Anmeldung am Rechner automatisch gestartet warden sollen und welche nicht. Dazu navigiert Ihr einfach in die Einstellungen, Apps und findet den Punkt “Startup”.
Auf dieser Seite warden sämtliche Apps gelistet und Ihr entscheidet welche starten dürfen.
Generelle Änderungen, Verbesserungen und Fix:
– Deinstallierte Apps sollten jetzt nach einem Neustart des Systems nicht mehr neu installiert werden.
– Wallpaper sollten jetzt auch auf Geräte gesynct warden, die sich noch im Creators Update befinden.
– Die Einstellungen für den Speicher / Storage sollten nicht mehr nach dem Start crashen.
– Das Ändern der Zeitzone soll nicht mehr dazu führen, das auf dem Lockscreen eine falsche Uhrzeit angezeigt wird.
– Scrollen im Action Center soll jetzt auch dann klappen, wenn ihr die Scrollgeste über einer Benachrichtigung startet.
– Wenn eine Benachrichtigung nicht abgewählt werden kann, soll ein “X” anstatt eines Pfeils in der Toast Benachrichtigung angezeigt werden.
– Der Fehler, das die virtuelle Tastatur nach einem Neustart auf nicht-Touch-Geräten automatisch gestartet wird, soll behoben sein, auch wenn Ihr das Touch-Keyboard zum Systemneustart benutzt habt.
– Das Icon für die Sprachauswahl im Eingabe Flyout wurde angepasst und sieht jetzt genau so aus wie auf der virtuellen Tastatur.
– Die “2” sollte jetzt korrekt in allen Apps dargestellt warden, wenn man die Schriftart Courier new nutzt.
– Im Lautstärkeregler / Mixer sollten keine doppelten Icons mehr erscheinen während Ihr spielt, oder online ein Video schaut.
– Die Performance unter DirecX 9 sollte wesentlich besser sein, inclusive der Bitte um Feedback bei welchen Games noch Lags und eine schwache Bildrate zu bemerken sind.
– Ein Fix für die Filter des “Nachtlichtes”. Bei einigen Grafiktreibern kamen wohl wilde Farbkombinationen zu stande.
– Die gewählten Einstellungen für den Schnellstart und den Ruhemodus sollten jetzt upgradeübergreifend beibehalten warden.
– Der Fehler 0x80070005 beim Upgrade von einer älteren Build sollte behoben sein.
– Das Update von Apps sollte nicht mehr mit der Fehlermaldung 0x80070002 abgebrochen werden.
– Das Erstellen von virtuellen Maschinen mit Hyper-V sollte jetzt auch auf Netzlaufwerken von Drittanbietern funktionieren.
– Nach einem “clean Install” sollten die Appnamen nicht ein paar Minuten lang in Englisch angezeigt werden, bevor sie in der gewählten Systemsprache angezeigt werden.
– Spiele, welche WebView und HTML canvas nutzen, sollten keine sehr schwache Bildwiederholrate mehr haben.
Bekannte Fehler:
– Einige “Feature-on-Demand (FOD)” wie etwa der Mediaplayer können fehlen. Hilfe findet Ihr unter folgendem Feedback Hub Post.
– Wischgesten um Benachrichtigungne im Action Center zu löschen funktionieren derzeit nicht, Euch bleibt nur der “alles löschen Button” oder Maus + Tastatur.
– Die einwahl per Remote Desktop auf Rechnern mit dieser Build könnten evtl. In einem schwarzen Bildschirm mit einem weißen Cursor enden. Ein wenig warten könnte helfen, da der Rechner die Verbindung recovered, aber eine Garantie gibt es nicht.
Quelle


Originalpost